Kunsthandwerkermarkt

Kunsthandwerkermarkt

Zum 15. Mal öffnet der Kulturhof im Kloster Knechtsteden am zweiten Juli-Wochenende seine Tore zum beliebten Kunsthandwerkermarkt im historischen Ambiente. Mehr als 70 Kunsthandwerker bieten ihre Unikate am Samstag, 8. Juli, von 14 bis 19 Uhr, und am Sonntag, 9. Juli, von 12 bis 18 Uhr auf dem Open-Air-Gelände sowie im Bullenstall und in der Theaterscheune an. „Neben den beliebten und bewährten Ausstellern sind auch in diesem Jahr wieder mehr als 20 neue Kunsthandwerker dabei“, kündigt Marktleiterin Ute Godyla an. So werden Malerei, gefilzte Unikate, Tiffany-Fusing und Blütenkränze ebenso ausgestellt wie Drechselarbeiten, Fadengrafik, Buchbindearbeiten, Keramik, Skulpturen und Edelstahlkugeln, Mineralien, Taschenunikate aus Feuerwehrschläuchen, Babykleidung und Carving-Schnitzereien.
Einige Handwerker führen ihr Handwerk auch vor. So können die Besucher Gertrud Ring an ihrem Webstuhl und dem Korbflechter bei der Anfertigung über die Schulter gucken. Zum ersten Mal in Knechtsteden dabei ist „Patricias Zauberkissen“, die Seidenmal-Workshops für Kinder anbietet.



Sprechstunde beim Puppendoktor
Zum fünften Mal in Knechtsteden gastiert „Puppendoktor“ Christian Schneider:
„Der Beruf ist mittlerweile so selten geworden. Die meisten Leute wissen gar nicht mehr, dass es den "Puppendoktor" noch gibt, da die heutigen Spielzeuge so gut wie gar nicht mehr repariert werden können.“
Der Düsseldorfer übt diesen Beruf in der vierten Generation aus und führt die Familientradition weiter. Puppen und Bären können gerne mitgebracht werden und bei der anstehenden Operation kann man ihm über die Schulter schauen, wenn lose Arme und Beine oder offene Nahtstellen am geliebten Teddy geheilt werden.



Klosterführungen durch die Basilika
Ganz oben auf der Beliebtheitsskala vieler Erwachsener und auch Jugendlicher stehen die Klosterführungen: Am Sonntag ab 15 Uhr zeigt Manfred Stefer vom Missionshaus Knechtsteden interessante und vielleicht noch unbekannte Winkel auf dem Klostergelände. Bei der Klosterführung, die für die Besucher kostenlos ist, wird auch die Basilika besichtigt.

An beiden Tagen (nach Wetterlage) gibt es als kleines Geschenk für die jüngsten Besucher eine kostenlose Hüpfburg.

Für das passende kulinarische Angebot mit verschiedenen Spezialitäten wie Flammkuchen, Reibekuchen, Bratwurst und Pommes sowie für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Neben nichtalkoholischen Getränken wird auch das beliebte Knechtstedener Schwarzbier zum Verkauf angeboten.
Der Spargelhof Feiser präsentiert heimische Produkte wie Rhabarber und Erdbeeren.



Der Kunsthandwerkermarkt ist ein guter Tipp auch für Besucher, die auf der Suche nach einem originellen Geschenk sind, oder sich selbst eine Freude machen möchten. Veranstalter ist die Agentur „lucky write“, die vom städtischen Kulturbüro unterstützt wird.

Der Eintritt zum Kunsthandwerkermarkt kostet für Erwachsene zwei Euro, für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist der Eintritt frei. Weitere Informationen erteilt die Veranstaltungsagentur lucky write, Mobil: 0173-5811499

Parkplätze stehen am Klosterhof ausreichend zur Verfügung. Keine Sorgen um einen Parkplatz müssen sich die Besucher machen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen (Bushaltestelle direkt am Kloster) oder den Besuch des Kunsthandwerkermarktes mit einer Fahrradtour, einem Besuch des großen Spielplatzes oder einem Spaziergang durch das schöne Klostergelände verbinden.



Die Öffnungszeiten im Überblick:
Samstag, 8. Juli, 14 bis 19 Uhr; Sonntag, 9. Juli, 12 bis 18 Uhr.



Fotos: Ute Godyla / privat

Klosterallee 1 · 41540 Dormagen · Tel. 02133-80745 · info@klosterhof-knechtsteden.de